Euer Tuxertal - Geschichten mit Geschichte - Hotel Eden Zillertal
Bewertungen
unserer Gäste
4.8 von 5

Euer Tuxertal

Geschichten mit Geschichte

Ein keltischer Name. Römische Münzen. Und ein Bergwerk, das Wohlstand brachte. Unser Tuxertal ist nicht nur reich an Naturschönheiten, sondern auch an Historie. Schon vor 7.000 Jahren waren Menschen hier unterwegs. Davon zeugen Funde aus Hornstein. Auch die alten Römer hinterließen ihre Spuren, etwa in Form einer Goldmünze, die am Tuxer Joch gefunden wurde. Urkundlich erwähnt wurde Tux das erste Mal im Jahre 1257, der Name ist aber viel älter. Tux kommt wahrscheinlich von „tukkes“, was im Keltischen so viel wie „wildes Gewässer“ bedeutet. Über Jahrhunderte lebten die Menschen im Tuxertal von der Landwirtschaft. In den 1920 Jahren brachte ein Magnesitbergwerk Wohlstand und Aufschwung in das arme Tal. Wie sich dann mit dem Bau der ersten Seilbahn alles änderte, erzählt euch Gastgeber Alexander Erler gerne persönlich. Es gibt so viele Geschichten rund ums Tuxertal. Wann schreibt ihr die eure?

Magnesit und Mut

Bis in die frühen 1920er Jahre war Tux ein Ort, an dem sich Fuchs und Hase gute Nacht sagten. Was die Wilderer selbstredend freute. Denn mit dem Fleisch und Fell der erlegten Tiere ließ sich unter der Hand etwas Geld machen. Das war im Tuxertal immer knapp. In manchen Jahren kamen die Bauern mehr schlecht als recht über die Runden. Viele verließen ihr Tal, um in der Ferne ihr Auskommen zu finden. 1923 wendete sich das Blatt für die Tuxer. Auf der Stockwiese in Vorderlanersbach wurde ein Magnesitbergwerk eröffnet. Und mit ihm bald Werkstätten, Kantinen, Lebensmittelläden, eine Arztpraxis, eine Schule und sogar ein Kino. Über 400 Menschen fanden Arbeit. Jene, die sonst hätten gehen müssen, konnten nun in ihrer geliebten Heimat bleiben…

Dieses kleine Lesestück ist Teil unseres Eden-Büchleins

+43 5287 87 601
Anfrage senden
Online buchen